Das Drehen ist ganz einfach! Wir zeigen Ihnen wie

Wenn Sie einen unserer Betonblöcke aus einer seitlich liegenden Position in die aufrecht stehende Position drehen müssen, gibt es drei Möglichkeiten, um die Drehung sicher auszuführen:

1. Abkippen von der Palette (Nur auf weichem Untergrund)
2. Drehen von großen Blöcken mit dem Greifer
3. Drehen nach der Bessi-Methode (Nur für Blöcke in Würfelform)

Sollte Ihr Block mit Beton-Gewindeankern oder dem Schnellkupplungs-System ausgestattet sein, ist das Drehen ebenso komfortabel wie auch einfach.


Das Drehen eines Beton-Blocks ohne Gewindeanker oder Kupplungs-System

Zum drehen des Blocks benötigen Sie in jedem Fall eine geeignete Maschine wie z.B. Gabelstapler, Radlader oder Teleskop-Lader. Die einzelnen Varianten des Drehens:

1. Beton-Block von der Palette abkippen

Auf einem weichen Untergrund können Sie den Block ganz einfach von der Palette in die stehende Position abkippen.

Sie benötigen eine geeignete Maschine (siehe oben).

- Fahren Sie die Palette mit dem Block an die gewünschte Stelle, an der Sie den Block kippen möchten.
- Heben Sie die Palette soweit an, dass darunter genügend Platz bleibt, um die Palette ca. 45° nach vorne kippen zu können.
- Kippen Sie die Palette mit dem Block langsam nach vorne.
- Ab einem bestimmten Winkel beginnt der Block zu rutschen und richtet sich mit Auftreffen auf den Boden korrekt aus.
- Der Block sollte nun in aufrechter Einsatzausrichtung vor Ihnen stehen.
- Sollte der Block nach dem Auftreffen auf dem Boden dennoch nicht ganz kippen und an der Palette anliegen, fahren Sie gefühlvoll mit dem Stapler nach vorne, bis der Block vollständig kippt.
- Das war's auch schon!


2. Beton-Block mit dem Greifer drehen

Sollten Sie eine Stein-/Blockzange zur Hand haben (evtl. unsere Mietzange), können Sie den Block am Boden liegend drehen.

Sie benötigen eine geeignete Maschine (siehe oben), einen Greifer/eine Zange und einen Helfer.

Auf Asphalt- oder Betonuntergrund nehmen Sie drei ca. 2 m lange und 20 cm breite Anti-Rutsch-Gummimatten (dicke Ausführung, ca. 2-3 cm), o.ä. hinzu. Damit verhindern Sie Schäden am Untergrund und auch am Block.

- Heben Sie den Block mit dem Greifer von der Palette ab.
- Legen Sie ggfs. die beschriebenen Gummimatten an der gewünschten Stelle aus: Die Streifen legen Sie der Länge nach in Fluchtrichtung (Kipprichtung) so aus, dass der Block an den beiden Außenkanten und in der Mitte darauf abgelegt werden kann.
- Positionieren Sie den zu drehenden Block an der gewünschten Stelle - die Verzahnung weist zum Stapler hin. (Bei Einsatz von Gummimatten: Auf das vordere (zum Stapler weisende Enden) Drittel der Matten)
- Öffnen Sie die Greifzange.
- Der Helfer positioniert den Greifer unter der oberen Verzahnungsreihe quer.
- Anschließend fixiert der Helfer den Greifer in dieser Position (Zug zum Helfer hin und nach unten gerichtet).
- Der Bediener des Staplers fährt ganz langsam und gefühlvoll nach vorne.
- Sobald der Helfer den Druck der Maschine spürt, sollte der Greifer sicher sitzen. Der Helfer kann nun den Greifer loslassen.
- Gleichzeitig geht der Helfer mit zwei Schritten nach Rückwärts in eine Sicherheitsposition.
- Der Bediener des Staplers fährt währenddessen weiter nach vorne.
- Ab einem bestimmten Moment beginnt der Block zu kippen.
- Im Kippmoment zieht der Bediener des Staplers den Greifer mit Schwung nach oben. Damit verhindern Sie, dass die Verzahnung beschädigt wird.
- Der Greifer pendelt aus und kann ggfs. vom Helfer wieder stabilisiert werden.
- Nun steht der Block in aufrechter Position bereit zum Einsatz!


3. Beton-Block mit der Bessi-Methode drehen

Diese Methode eignet sich besonders für würfelförmige Blöcke.

Sie benötigen eine geeignete Maschine (siehe oben), einen Greifer/eine Zange und einen Helfer.

Auf Asphalt- oder Betonuntergrund nehmen Sie drei ca. 2 m lange und 20 cm breite Anti-Rutsch-Gummimatten (dicke Ausführung, ca. 2-3 cm), o.ä. hinzu. Damit verhindern Sie Schäden am Untergrund und auch am Block.

- Heben Sie den Block mit dem Greifer von der Palette ab.
- Legen Sie ggfs. die beschriebenen Gummimatten an der gewünschten Stelle aus: Die Streifen legen Sie der Länge nach in Fluchtrichtung (Kipprichtung) so aus, dass der Block an den beiden Außenkanten und in der Mitte darauf abgelegt werden kann.
- Positionieren Sie den zu drehenden Block an der gewünschten Stelle - die Verzahnung weist zum Stapler hin. (Bei Einsatz von Gummimatten: Auf das vordere (zum Stapler weisende Enden) Drittel der Matten)
- Öffnen Sie die Greifzange.
- Der Helfer positioniert den Greifer an den beiden Außenseiten (rechts/links).
- Der Greifer wird zu einem guten Drittel der Auflagefläche bzw. der Blockhöhe (bzw. liegend der Länge nach) in Richtung Stapler angesetzt.
- Der Bediener hebt den Greifer leicht an, um einen sicheren Sitz an dieser Position zu gewährleisten.
- Der Helfer begibt sich in Sicherheitsposition.
- Der Bediener des Staplers fährt ganz langsam und gefühlvoll nach vorne.
- Mit zunehmendem Druck am Greifer hebt der Bediener diesen leicht an.
- Der Bediener des Staplers fährt währenddessen weiter nach vorne.
- Der Block beginnt sich zu heben und zu drehen.
- Ab einem bestimmten Moment beginnt der Block zu kippen.
- Im Kippmoment stoppt der Bediener die Vorwärtfahrt.
- Der Block stabilisiert sich im Greifer - jedoch noch nicht ganz gekippt.
- Der Greifer kann samt Block nun langsam abgelassen werden.
- Auch nun steht der Block in aufrechter Position bereit zum Einsatz!


Betonblöcke sicher drehen - Das Demonstrationsvideo

In diesem Video zeigen wir sehr anschaulich die Varianten, wie Sie einen auf der Seite liegenden Betonblock sicher und einfach drehen können.


Das Drehen eines Beton-Blocks mit Gewindeanker oder Kupplungs-System

Zum drehen des Blocks benötigen Sie in jedem Fall eine geeignete Maschine wie z.B. Gabelstapler, Radlader oder Teleskop-Lader.

Drehen mit Verankerungen am Block

- Gewindeanker: Schrauben Sie die entsprechenden Ösen oder Schlaufen ein. Kupplung: Legen Sie die Schnellkupplung an der Aufnahme am Block an.
- Heben Sie den Block nun langsam senkrecht an.
- Der Block richtet sich auf.
- Lassen Sie den Block auf den Boden zum stabilisieren ab.
- Das war's auch schon!